11.2. – Tag des europäischen Notrufs 112

Weniger als jeder fünfte Bürger in Deutschland weiß, dass der Notruf 112 europaweit gilt. Vier von fünf Personen können deshalb im Ausland die Vorteile des lebensrettenden Euronotrufs 112 nicht nutzen.
Damit liegt Deutschland auf dem viertletzten Platz in der EU. Im Jahr 2016 feierte der Euronotruf bereits sein 25. Jubiläum.
Der Notruf 112 ist für alle Nicht-Polizeilichen Hilfeersuchen zuständig (Medizinischer Notfall, Feuer, etc.). Die für die Verbandsgemeinde Kirchen zuständige Leitstelle hat ihren Sitz in Montabaur. Dort werden alle Hilfeersuchen die über den Notruf 112 auflaufen entgegengenommen. Die Einsatzbearbeiter alarmieren dann nach einem bestimmten Einsatzstichwort die entsprechenden Rettungskräfte.
Vergessen Sie bei einem Notruf nie die folgenden Angaben:
  • Wo ist es passiert?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Verletzte?
  • Welche Verletzungen / Erkrankungen?
  • WARTEN auf Rückfragen!
Wir, die Verbandsgemeindefeuerwehr Kirchen, möchten unterstützen, dass der Notruf 112
weiterverbreitet und bekannter wird, auch innerhalb Deutschlands. Alle Fahrzeuge der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kirchen sind ab sofort mit dem blau-gelben Aufkleber versehen und werben so für den Euro-Notruf 112.
Bild: PuMa Feuerwehr VG Kirchen

Bild: PuMa Feuerwehr VG Kirchen

Adventskalender Türchen 24 – Martin Utsch

24

Hallo! Das alte Feuerwehrhaus in der Wiesenstraße (heute Heimatmuseum) war nahe meinem Elternwohnhaus. Mein Vater war dort in der Freiwilligen Feuerwehr – und darauf war ich stolz. Das war der Anstoß für mich, auch in die Feuerwehr einzutreten. Das war 1986. Heute bin ich der zweitälteste und immer noch froh, dass ich diesen Weg gegangen bin. Zum Glück habe ich einen Arbeitgeber, der mich im Falle eines Einsatzes freistellt.

Dienstgrad

Löschmeister

Besuchte Lehrgänge

  • Maschinist

  • Motorkettensägenführer

Adventskalender Türchen 23 – Matthias Schäfer

Hallo zusammen. Mein Name ist Matthias Schäfer und ich bin ein echter „Kircher Jong“. Als kleiner Junge bin ich immer auf den Balkon gerannt, wenn die Sirene zu hören war (sie stand 2 Straßen unter uns auf einem Haus). Meistens hatte ich Glück und konnte dann die Feuerwehrautos zwischen den Häusern vorbeifahren sehen.
Als mein damaliger Nachbar mir sagte, dass eine Jugendfeuerwehr gegründet wird, war ich Feuer und Flamme. Mittlerweile bin ich nun seit insgesamt 24 Jahren dabei und bereue keinen einzigen Tag die Entscheidung, in die Feuerwehr gegangen zu sein.
Nach zahlreichen Lehrgängen unterstütze ich meine Kameraden als Leiter der Feuerwehreinsatzzentrale und Einheitsführer der Gefahrstoffgruppe Dekontamination Nord des Kreises AK. Ich kann jedem nur empfehlen diesen einen Schritt, in die Feuerwehr zu gehen, zu machen, denn es gibt Dir ein gutes Gefühl, Menschen in einer Notlage geholfen zu haben.

Funktion

Leiter Feuerwehreinsatzzentrale

Einheitsführer Gefahrstoffgruppe Dekontamination Nord

Dienstgrad

Brandmeister

Besuchte Lehrgänge

  • Grundausbildung

  • Atemschutzgeräteträger

  • Truppführer

  • Motorkettensägenführer

  • Maschinist

  • Bahnerder

  • ABC Einsatz

  • ABC Dekontamination

  • FEZ Personal

  • Gruppenführer

 

Adventskalender Türchen 22 – Dennis Irlich

Hallo, ich heiße Dennis Irlich und habe den Weg zur Feuerwehr vor einem Jahr nun zum zweiten Mal gefunden. Damals hat mir meine Arbeit (Montage) einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun habe ich es geschafft Beruf und Hobby unter einen Hut zu bringen. Die Vielzahl an Aufgabenbereichen die die Feuerwehr bietet wie z.B.:
– Technische Hilfe: Ölspur, LKW/PKW Unfall, Türöffnung, Gefahrgut, Vermisstensuche…
– Löschen von Schadenfeuern, Brandsicherheitswachen…
– Wartung und Instandhaltung der Rettungs- und Hilfsmittel der Feuerwehr…
haben mich schon immer sehr fasziniert und ich freue mich heute wieder ein Teil dieser tollen Gemeinschaft zu sein.

Dienstgrad

Feuerwehrmann

Besuchte Lehrgänge

  • Grundausbildung

  • Sprechfunker

  • Atemschutzgeräteträger

  • Maschinist

  • Absturzsicherung

  • ABC-Einsatz

  • Technische Hilfeleistung

Adventskalender Türchen 21 – Andreas Hundhausen

Bei der Feuerwehr Kirchen bin ich seit 2001. Bereits von 1996 bis 2001 war ich bei der Jugendfeuerwehr Kirchen Mitglied. Durch meine Familie (Onkel und Cousin) bin ich schon früh mit der Feuerwehr in Berührung gekommen und habe noch bis heute Spaß an diesem Ehrenamt. Ich finde es wichtig, sich für andere Menschen einzusetzen und damit einen kleinen Beitrag für die Gesellschaft zu erbringen. Ich bin vor allem von den vielseitigen Tätigkeiten in der Feuerwehr sowie der Kameradschaft nach wie vor begeistert. Und ich kann jedem nur empfehlen, einfach mal vorbeizuschauen und mitzumachen!

Dienstgrad

Oberbrandmeister

Besuchte Lehrgänge

  • Grundausbildung

  • Sprechfunker

  • Truppführer

  • FEZ Personal

  • Unterstützungstätigkeiten für die Einsatzleitung

  • Gruppenführer

  • Zugführer

Adventskalender Türchen 20 – Jana Hähner

Hallo, ich bin Jana und bin 26 Jahre alt. Mit meiner Jugendfeuerwehrzeit sind es nun bereits 15 Jahre, die ich bei der Truppe der Feuerwehr verbringe. Naja, wenn man ehrlich ist, hat alles schon viel früher angefangen. Der Klassiker: der Papa ist Feuerwehrmann, die Kinder haben am Feuerwehrhaus die Uniform vom Papa über geworfen und mit der Kübelspritze ging es in den „Einsatz“.
Mich hat mal jemand gefragt: „Was ist eigentlich so toll da dran, alle zwei Wochen bei einer Übung Wasser in die Gegend zu spritzen?“. Diese Frage möchte ich hier mal als Aufhänger nutzen, um zu erklären, warum ich in der Feuerwehr bin. Wenn man nicht weiß, was alles hinter der Feuerwehr steckt, ist die Frage sicher gerechtfertigt und man weiß auch keine wirkliche Antwort darauf. Aber ich kann euch sagen, Feuerwehr ist so viel mehr! Klar, das Helfen in Notlagen, dafür sind wir da, aber auch beeindruckende Technik, Zusammenhalt, Gemeinschaft und dass man immer und immer wieder was Neues lernt.
Schon in der Jugendfeuerwehr haben wir richtig viel gelernt, ich war sehr gut vorbereitet auf den Übergang in die aktive Wehr mit dem 16. Lebensjahr. Doch damit hat man nicht ausgelernt, ich besuchte den Truppmannlehrgang, einen Funklehrgang und den Truppführerlehrgang, bis ich dann schließlich sogar zur Feuerwehrschule nach Koblenz durfte. Was mir am meisten Spaß macht? Zum einen ist das die Führungsunterstützungsarbeit, die für viele erst mal langweilig klingt. Doch wenn man das erste Mal zuhören, schreiben und dann direkt über Funk antworten muss, merkt man schnell, dass auch diese Aufgabe anspruchsvoll ist.
Zum anderen habe ich Spaß an der Technischen Hilfeleistung. Heben, ziehen, drücken, Abseilen… Eigentlich all das in der Feuerwehr, wo es nicht ums Feuer geht. Hier arbeitet man eng mit der Technik zusammen.
Und nicht zuletzt die Jugendarbeit. Als stellvertretende Jugendwartin betreue ich neben dem aktiven Dienst noch die Jugendfeuerwehr mit. Was mich hieran begeistert ist, mein Wissen an die Kids weiterzugeben und zu sehen, wie neue Feuerwehrfrauen und -männer heranwachsen. Und in einigen Jahren schreiben sie vielleicht, genau wie ich jetzt, einen Text darüber, was die Feuerwehr für sie ist.

Dienstgrad

Oberlöschmeisterin

Besuchte Lehrgänge

  • Grundausbildung

  • Sprechfunker

  • Truppführer

  • FEZ Personal

  • Unterstützungstätigkeiten für die Einsatzleitung

  • Technische Hilfeleistung

  • Schulklassenbetreuer

  • Jugendfeuerwehrwart

  • Motorsägenführer

  • Schulklassenbetreuer Fortbildung

Adventskalender Türchen 19 – Daniel Krah

Mein Name ist Daniel Krah, ich bin 35 Jahre alt und Vater von 2 wundervollen Kindern. In der Feuerwehr bin ich erst seit ein paar Monaten. Somit gehöre ich zu den seltenen Quereinsteigern.
Wie bin ich zur Feuerwehr gekommen? Mein bester Kumpel ist bereits seit 25 Jahren in der Feuerwehr. Er hat dieses Jahr geheiratet. Den Junggesellenabschied habe ich zusammen mit einigen Feuerwehrmännern für Ihn organisiert. So kam es wie es kommen musste. Auf dem Junggesellenabschied habe ich mich „überreden“ lassen mir die Arbeit der Feuerwehr einmal anzuschauen. Ich durfte mir eine Großübung bei einer Kirchener Firma anschauen und bekam vom Wehrleiter persönlich alles gezeigt. Ich war sofort begeistert von der Vielseitigkeit. Eine Woche später habe ich den Aufnahmeantrag unterschrieben.
Mittlerweile frage ich mich, warum ich nicht schon früher in die Feuerwehr eingetreten bin. Jetzt weiß ich, was ich alles verpasst habe. Die tolle Kameradschaft, die ich so noch nicht erlebt habe, und auch das gute Gefühl anderen helfen zu können, machen die Freiwillige Feuerwehr für mich zu etwas Besonderem.

Dienstgrad

Feuerwehrmannanwärter

Adventskalender Türchen 18 – Thomas Pfeifer

Hallo! Ich heiße Thomas Pfeifer und bin 1992 in die Feuerwehr Mudersbach eingetreten . Bis zu meinem Umzug nach Kirchen,habe ich dort meinen Feuerwehrdienst wahrgenommen. Nach dem Umzug nach Kirchen 2004 habe ich bei der Feuerwehr Kirchen angeklopft und wurde dort sehr gut aufgenommen.
Dort habe ich auch sämtliche Kreisausbildungen absolviert. Dazu kommen die Ausbildungen zum Drehleitermaschinist und Kettensägenführer.
Seit 2013 bin ich ebenfalls als Betreuer bei der Jugendfeuerwehr tätig,was mir auch einen riesen Spaß macht,den Kindern die Feuerwehr näher zu bringen.
Dann führe ich noch die Kleiderkammer der LZ Kirchen und unterstütze als Gerätewart meine Kameraden.

Dienstgrad

Löschmeister

Besuchte Lehrgänge

  • Grundausbildung

  • Sprechfunker

  • Atemschutzgeräteträger

  • Drehleitermaschinist

  • Maschinist

  • Bahnerder

  • Motorsägenführer

  • Truppführer